Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Innenminister Reul begleitet Aktionstag zum Auftakt der Motorradsaison in Wuppertal

Innenminister Herbert Reul begleitet Auftakt der Motorradsaison in Wuppertal
Innenminister Reul begleitet Aktionstag zum Auftakt der Motorradsaison in Wuppertal
„Motorradfahrer haben keinen Sicherheitsgurt und keinen Airbag", sagte Innenminister Herbert Reul in Wuppertal. Er appellierte an alle Verkehrsteilnehmer, mehr Rücksicht zu nehmen.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hoher Besuch bei der Veranstaltung zum Auftakt der Motorradsaison des Polizeipräsidiums Wuppertal: Innenminister Herbert Reul warb gemeinsam mit der Polizei Wuppertal und den ehrenamtlich tätigen „Limitern“ um mehr Sicherheitsbewusstsein bei den Motorradfahrern. „Motorradfahrer haben keinen Sicherheitsgurt und keinen Airbag. Deshalb kommt es umso mehr auf das eigene Verhalten und die richtige Schutzkleidung mit Protektoren und Warnwesten an“, sagte Reul, der von Polizeipräsident Markus Röhrl und der Leiterin der Direktion Verkehr, Tanja Veljovic begrüßt wurde, bei der Veranstaltung auf dem Parkplatz „Burgholz“ an der L74.

Die Kolleginnen und Kollegen der Direktion Verkehr des Polizeipräsidiums und ihre Kooperationspartner präsentierten dem Minister ein spannendes und vielseitiges Programm: Neben Vorführungen zu Geschwindigkeit und Anhalteweg sowie zum richtigen Verhalten an der Unfallstelle, wurde insbesondere das Präventionsprogramm „Am Limit lenkt der Zufall“ vorgestellt. In dem Netzwerk, das sich die Steigerung der Verkehrssicherheit von Motorradfahrern im Bergischen Land zum Ziel gesetzt hat, unterstützen private Motorradfahrer – die „Limiter“ – ehrenamtlich in ihrer Freizeit die Aufklärungsarbeit der Polizei: Sie bieten geführte Touren an, stehen für Fragen und Austausch zur Verfügung – und schaffen so Prävention auf Augenhöhe. Von Motorradfahrern für Motorradfahrer. Etliche „Limiter“ begleiteten auch die Veranstaltung zum Auftakt der Motorradsaison.
Dort berichtete auch Timo Nitsche, Feuerwehrmann aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, von seinem schweren Motorradunfall, bei dem er ein Bein verlor und der ihn fast das Leben gekostet hätte. Heute erzählt er seine Geschichte, um andere zu sensibilisieren: In einem Film, den das Innenministerium produziert hat und der bei der Veranstaltung vorgestellt wurde, genauso wie bei der Präventionskampagne „Crash Kurs NRW. Realität erfahren. Echt hart“ an Schulen.

Innenminister Reul, der sich rund eine Stunde lang vor Ort alles zeigen ließ, appellierte an alle Verkehrsteilnehmer: „Die Autofahrer müssen sich im Frühjahr auch wieder an die Biker auf den Straßen gewöhnen. Häufig wird die Geschwindigkeit von entgegenkommenden Motorrädern unterschätzt. Deshalb müssen alle besonders aufmerksam sein.“