Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Informationen zum Waffenrecht

Beschlagnahmte Waffensammlung (2016)
Informationen zum Waffenrecht
Die Dienststelle Zentrale Aufgaben (ZA) 1.2 beim Polizeipräsidium Wuppertal ist zuständig für Fragen und Anträge rund um das Waffenrecht im Bergischen Städtedreieck
Klaus Theisen

Terminhinweis  

Der sich ausbreitende Coronavirus sorgt für Einschränkungen des Serviceangebots des Polizeipräsidiums Wuppertal. Persönlich können Sie uns nur noch nach telefonischer Terminabsprache besuchen.

In dem Zusammenhang fordern wir Sie auf alle Anträge, Unterlagen, Nachweise u.ä. uns postalisch zukommen zu lassen.

Polizeipräsidium Wuppertal

ZA 1.2 – Waffenrecht

Postfach 201453

42285 Wuppertal

Telefonisch können Sie uns dienstags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 12 bis 15 Uhr erreichen.

Waffenabgaben

Sollten Sie beabsichtigen, Waffen zur ersatzlosen Verwertung abgeben zu wollen, so rufen Sie uns bitte vorher an, damit konkrete Absprachen erfolgen können.

Bitte geben Sie KEINE Waffen bei den Polizeiwachen ab!

Waffenrecht

Den Umgang mit Waffen regelt auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland das Waffengesetz. Ziel ist, den privaten Erwerb und den Besitz von Waffen zu reglementieren und dem illegalen Waffenhandel und Waffenbesitz vorzubeugen. 

Behördliche Erlaubnis: Antragsformulare

Der Umgang mit Waffen, insbesondere mit Schusswaffen bedarf in vielen Fällen einer behördlichen Erlaubnis. Das Waffengesetz ist zwar ein Bundesgesetz, die Ausführung obliegt jedoch den Ländern. In Nordrhein-Westfalen ist grundsätzlich die Kreispolizeibehörde für die Durchführung des Waffenrechts und für die Erlaubniserteilung in ihrem Zuständigkeitsbereich verantwortlich.

Aktuelle Änderungen im Waffenrecht

Wird derzeit überarbeitet.