Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei testet Elektro-Roller

Elektro-Roller bei der Polizei
Polizei testet Elektro-Roller
Aktuell ist das Fahrzeug im Bezirksdienst in Heckinghausen im Einsatz, nächste Station ist Beyenburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Polizei im Bergischen Städtedreieck ist wieder elektromobil: Seit kurzem ist ein Elektroroller der Marke BMW im Bezirksdienst in Wuppertal-Heckinghausen im Härtetest. Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW stellt uns den Elektro-Flitzer des Typs BMW c-Evolution bis Mitte Juli für einen Alltagstest im Polizeidienst zur Verfügung.

Aktuell ist der Roller im Bezirksdienst in Heckinghausen im Einsatz, bevor er im Anschluss vom Beyenburger Bezirksdienst auf Herz und Nieren getestet wird. Im Bergischen muss sich das Fahrzeug dabei vor allem mit Blick auf die besondere Topographie unserer Region bewähren.  

Bisher fällt das erste Fazit der testenden Kollegen durchweg positiv aus: „ Ich geb‘ den nicht mehr her“, erklärt einer begeistert. Das Fahrzeug hat eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern, 48 PS Spitzenleistung und kann eine Höchstgeschwindigkeit von 129 Stundenkilometern fahren. Darüber hinaus ist der Roller mit einem Antiblockiersystem, Traktionskontrolle und Rückfahrhilfe ausgestattet. Martinshorn und Blaulicht hat der Roller hingegen nicht – er dient nicht zu Verfolgungsjagden, sondern ausschließlich als Fahrzeug für die Dienstfahrten der Kollegen im Bezirksdienst.

Der Roller ist bereits das zweite Elektromobil, das von der Polizei Wuppertal getestet wird: Vor rund einem Jahr war hier bereits der Renault Twizy testweise im Einsatz.